In diesem thematisch offenen Heft haben sich dennoch einige Beiträge versammelt, die sich mit utopischen Gegenentwürfen zur kapitalistischen Verwertung der Stadt beschäftigen. Das Titelbild von Anna Blattner gibt einen Vorgeschmack auf die oft prekäre Situation dieser Gegenentwürfe. Eine kritische Reflexion des sogenannten „Make-Shift-Urbanismus“, Raumaneignungen durch Gärtnern oder Fahrradfahren und in Reaktion auf Gentrifizierungsprozesse geben Hinweise wie solche Gegenentwürfe aussehen können und wie wir sie verstehen können.

 

Viel Spaß beim Lesen der Beiträge dieser Ausgabe!

 

Hier gehts zum Inhaltsverzeichnis, zum Editorial und zum PDF des gesamten Heftes. Das Titelblatt der Ausgabe kann als Poster heruntergeladen werden.