Organisierende Zentren am Beispiel einer Kampagne zum Nahverkehr in Kassel

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Rothe Ecke Kassel

Abstract

Der Stadtteilladen „Rothe Ecke“ ist ein Ort der Basisorganisierung im ehemaligen Arbeiterviertel Rothenditmold in Kassel. Hier werden politische Initiativen rund um die Themen Armut, prekäre Lebensrealitäten, schikanöse Arbeitsbedingungen und Rassismus von denjenigen organisiert, die davon betroffen sind. Interessen werden gegenüber dem Jobcenter, Vermieter_innen, Vorgesetzten oder der Stadt kollektiv vertreten. Der Beitrag veranschaulicht die Arbeit der „Rothen Ecke“ anhand einer Kampagne gegen Kürzungen im öffentlichen Nahverkehr.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag

Ecke Kassel, R. (2016) Organisierende Zentren am Beispiel einer Kampagne zum Nahverkehr in Kassel, sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 4(2/3), S. 127-130. Verfügbar unter: http://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/247 (Zugegriffen: 24Januar2019).

Ausgabe

Rubrik

Debatte

Lizenz

Alle Inhalte der Zeitschrift stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz. Dies bedeutet, dass die Inhalte vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen unter den folgenden drei Bedingungen: erstens der Nennung des Namen der Autor_innen und der Zeitschrift sub\urban, zweitens mit Ausschluss kommerzieller Nutzung und drittens unter Ausschluss jeglicher Veränderung.

In jedem Fall bitten wir bei Weiterverwendung um eine Nachricht an info@zeitschrift-suburban.de