Let’s talk about …? Warum und wie wir mit Rechten reden müssen! Kommentar zu Robert Feustels „Substanz und Supplement. Mit Rechten reden, zu Rechten forschen?“

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Annekatrin Kühn
Katrin Lehn

Abstract

Der Kommentar zu Robert Feustels Beitrag „Substanz und Supplement – Mit Rechten reden, zu Rechten forschen? Eine Einladung zum Widerspruch“ stärkt die Methodenvielfalt der qualitativen Sozialforschung als Möglichkeit, in der Erforschung rechter Gruppierung neue Erkenntnisse und Hintergrundwissen zu gewinnen. Als forschungsethischer Kritikpunkt werden die fehlende Offenheit sowie der Ausschluss bestimmter Gruppen und Themen angemerkt.


Artikel-Details

Autor/innen-Biografien

Annekatrin Kühn

Annekatrin Kühn ist Soziologin mit den Schwerpunkten Stadt- und Migrationssoziologie, kulturelle und rechtliche Diversität, qualitative Sozialforschung.

Katrin Lehn

Katrin Lehn ist Soziologin mit den Schwerpunkten Gesundheitssoziologie, sozialer Wandel und Lebensführung, Stadtsoziologie, qualitative Sozialforschung.

Zitationsvorschlag

Kühn, A. und Lehn, K. (2019) Let’s talk about …? Warum und wie wir mit Rechten reden müssen!, sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 7(1/2), S. 159-166. Verfügbar unter: http://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/473 (Zugegriffen: 23Mai2019).

Ausgabe

Rubrik

Debatte

Lizenz

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Als BY-NC-ND 4.0 Lizenz dürfen die Inhalte unter den folgenden drei Bedingungen vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden: erstens der Nennung des Namen der Autor_innen und der Zeitschrift sub\urban, zweitens mit Ausschluss kommerzieller Nutzung und drittens unter Ausschluss jeglicher Veränderung. In jedem Fall bitten wir bei Weiterverwendung um eine Nachricht an info@zeitschrift-suburban.de