Diese Debatte erschien am 05. Mai 2014 in Bd. 2 Nr. 1 (2014)

Diese Debatte greift einen weiteren theoretischen Strang zur Frage auf, was unter ‚Kritik‘ in einer kritischen Stadtforschung verstanden werden kann. Alexa Färber schlägt im Hauptartikel die Perspektive von Akteur-Netzwerk-Theorie und Assemblageforschung vor. Über deren Belastbarkeit für eine kritische Stadtforschung diskutieren Bernd Belina, Hanna Göbel, Christa Kamleithner, Roland Lippuner, Jörg Niewöhner und Nikolai Roskamm.

 

Potenziale freisetzen: Akteur-Netzwerk-Theorie und Assemblageforschung in der interdisziplinären kritischen Stadtforschung

Alexa Färber

95-103

Replik

Alexa Färber

135-140