Diese Debatte erschien am 23. Juni 2017  in Bd. 5, Nr. 1/2 (2017): Themenschwerpunkt: Planung als politische Praxis

Für unsere Debatte haben wir den Text „Wer plant die Planung?“ von Lucius Burckhardt von 1974 zur Diskussion gestellt. Der Titel greift die Frage nach der politischen Dimension von Planung bereits auf. Burckhardt reflektiert Planungsprozesse ausgehend von der Feststellung, dass „Planung nicht isoliert geschieht, sondern dass sie bedingt ist durch die Politik, dass sie aufgehängt ist, in einem sozialen System“ (Burkhardt 1980: 71). Wir haben Autor_innen aus unterschiedlichen Disziplinen der Stadtforschung eingeladen, den Text zu kommentieren. Gefolgt sind unserer Einladung Beate Binder, Jens S. Dangschat, Iris Dzudzek, Monika Grubbauer, Michael Guggenheim, Wolf Reuter und die Berliner Initiative „Stadt von Unten“.

 

Wer plant die Planung? (1974)

Lucius Burckhardt

105-114