Die Bewilligung unseres Antrages (Starthilfe "Wissenschaftliche Zeitschriften") kam inmitten der intensiven redaktionellen Arbeit an den nächsten Heften und kurz vor der Gründung unseres Trägervereins. Wir freuen uns sehr! Die Wichtigkeit einer inter- und transdisziplinären open access Zeitschrift für kritische Stadtforschung wird durch den positiven Entscheid der DFG unterstrichen.

Die Förderung für die nächsten drei Jahre deckt einen Teil unserer Kosten für Lektorat, Satz und Übersetzungen und trägt zur Kontinuität des Projekts bei. Allerdings sind wir weiterhin auch auf Einnahmen aus Abos, Spenden und Zuwendungen von anderen Förderern angewiesen. Unsere kollektive redaktionelle Arbeit erfolgt nach wie vor ehrenamtlich, in den nächsten Wochen jedoch beflügelt durch diese schöne Nachricht.