Riots ‒ Anmerkungen zu Begriff und Konzept

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Dieter Rucht

Abstract

Ausgehend von sozialwissenschaftlichen Befunden werden zunächst ältere massenpsychologische Deutungen von riots zurückgewiesen. Die überwiegende Mehrzahl der im riot Aufbegehrenden entspricht nicht dem Typus entfremdeter und verängstigter Einzeltäter_innen. Zweitens benennt der Beitrag eine Reihe von Bedingungen für das Zustandekommen von riots. Drittens wird der Begriff ‚riot‘ in formaler Hinsicht näher bestimmt und einerseits von moderateren Formen des Protests, andererseits von geplanter und organisierter Gewalt (z. B. Terrorismus) abgegrenzt. Abschließend wird die Frage des politischen Gehalts von riots und deren normativen Grundlagen erörtert.


Artikel-Details

Zitationsvorschlag

Rucht, D. (2016) Riots ‒ Anmerkungen zu Begriff und Konzept, sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 4(1), S. 25-30. Verfügbar unter: http://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/220 (Zugegriffen: 26Mai2019).

Ausgabe

Rubrik

Zu diesem Heft

Lizenz

Als BY-NC-ND 4.0 Lizenz dürfen die Inhalte unter den folgenden drei Bedingungen vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden: erstens der Nennung des Namen der Autor_innen und der Zeitschrift sub\urban, zweitens mit Ausschluss kommerzieller Nutzung und drittens unter Ausschluss jeglicher Veränderung. In jedem Fall bitten wir bei Weiterverwendung um eine Nachricht an info@zeitschrift-suburban.de