Finanzialisierung und die Raumproduktionen von Superreichen Kommentar zu Ray Forrest, Sin Yee Koh und Bart Wissink „Hypergespaltene Städte und die ‚unmoralischen‘ Superreichen. Fünf abschließende Fragen“

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Laura Calbet i Elias

Abstract

Der Kommentar zum Abschlusskapitel von Forrest, Koh und Wissink „Cities and the Super-Rich“ diskutiert den Unterschied zwischen direkten und indirekten Investitionen und betont die asymmetrische Position zwischen Privathaushalten, professionalisierten Akteuren und Finanzinstitutionen in Finanzgeschäften. Folglich plädiert die Autorin dafür, die Mechanismen zur Vermögenskonzentration der Superreichen nicht als ‚Parasitär‘ zu bezeichnen, sondern als die – einem finanzorientierten Akkumulationssystem immanente – Umverteilung von unten nach oben zu konzeptualisieren.


Artikel-Details

Autor/innen-Biografie

Laura Calbet i Elias

Laura Calbet ist Stadtforscherin. Ihre Schwerpunkte sind Planungstheorie, Stadtpolitik und die Finanzialisierung  des Wohnens.

Zitationsvorschlag

Calbet i Elias, Laura. 2018. Finanzialisierung Und Die Raumproduktionen Von Superreichen. Sub\urban. Zeitschrift Für Kritische Stadtforschung 6 (2/3), 127-34. http://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/444.

Ausgabe

Rubrik

Debatte

Lizenz

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Alle Inhalte der Zeitschrift stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz. Dies bedeutet, dass die Inhalte vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen unter den folgenden drei Bedingungen: erstens der Nennung des Namen der Autor_innen und der Zeitschrift sub\urban, zweitens mit Ausschluss kommerzieller Nutzung und drittens unter Ausschluss jeglicher Veränderung.

In jedem Fall bitten wir bei Weiterverwendung um eine Nachricht an info@zeitschrift-suburban.de