Auf dem Weg zu einer wissenssoziologischen Architektursoziologie? Rezension zu Silke Steets (2015): Der sinnhafte Aufbau der gebauten Welt. Berlin: Suhrkamp.

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Anna-Lisa Müller

Abstract

Silke Steets zielt mit ihrem Buch Der sinnhafte Aufbau der gebauten Welt
auf eine Untersuchung der „Rolle von Dingen und Gebäuden für die gesellschaftliche
Konstruktion von Wirklichkeit“ (58) und damit auf eine systematische
Analyse, wie Wissen und Materialität in Gesellschaften zusammenhängen.
Nicht zuletzt geht es ihr dabei auch darum, die seit einiger Zeit
vor allem im deutschsprachigen Raum vorliegenden Versuche, eine neue
Architektursoziologie zu formulieren, aufzuarbeiten, zu kontextualisieren
und wissenssoziologisch zu fassen.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Müller, A.-L. (2016) „Auf dem Weg zu einer wissenssoziologischen Architektursoziologie? Rezension zu Silke Steets (2015): Der sinnhafte Aufbau der gebauten Welt. Berlin: Suhrkamp.“, sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 4(1), S. 163-168. doi: 10.36900/suburban.v4i1.226.
Rubrik
Rezensionen