‚Städtische Krisen‘ und ‚Austerity Urbanism‘ in griechischen und deutschen Städten. Nachbetrachtungen eines gemeinsamen Projekts

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Paschalis Samarinis
Dimitra Spanou
Abstract
Dieser Artikel reflektiert die Diskussionen und gemeinsamen Ansätze, die in zwei Workshops 2013 und 2015 in Athen und Frankfurt zu Austerity Urbanism in Griechenland und Deutschland stattfanden. Mit Bezug zu Fallstudien über die krisengeschüttelte Stadt Athen betonen wir die Wichtigkeit eines Verständnisses von Austerity Urbanism als inhärentem Bestandteil eines breit angelegten neoliberalen Transformationsprozesses, der sich in vielfältiger Weise auf das soziale, wirtschaftliche und politische Leben auswirkt. Außerdem gehen wir davon aus, dass wir mit der Betrachtung von Austerity Urbanism anhand der zueinander dialektisch ins Verhältnis gesetzten lokalen und nationalen Kontexte, signifikant dazu beitragen können, die Geographien von Macht und Ungleichheit zu verstehen, die auf jeder Ebene sichtbar werden – vom europäischen Maßstab bis zum Alltag.

Artikel-Details

Rubrik
Magazin
Autor/innen-Biografien

Paschalis Samarinis

Paschalis Samarinis promovierte im Bereich Stadt- und Regionalforschung und ist Mitglied der autonomen Forschungsgruppe encounterAthens.

Dimitra Spanou

Dimitra Spanou interessiert sich für Stadtgeographie, feministische Geographie und städtische soziale Bewegungen und promoviert derzeit am Institut für Humangeographie der Goethe Universität Frankfurt am Main.