Zwischen Stadtteilarbeit und Protest Interview mit der Berliner North East Antifa / Antifa Nordost

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Peter Bescherer
Hannes Witt
Abstract

Das Interview mit einem Aktivisten einer Berliner Antifa-Gruppe thematisiert die Gegebenheiten vor Ort (Berliner Nordosten) und ihre Bedeutung für autoritäre und rechte Bewegungen als auch für antifaschistischen Protest. Geschichte, Sozialstruktur und Veränderungen (des Straßenbilds, der Nachbarschaften etc.) im Großbezirk Pankow werden als Ausdruck, aber auch als Bedingung rechter Hegemoniebestrebungen erkennbar. Im Feld der rechten Bewegungen und Parteien hat sich die AfD als maßgeblicher Akteur etabliert. Der Interviewpartner gibt Auskunft über Strategien und Forderungen, mit denen sich die AfD in lokale Auseinandersetzungen um Sicherheit, Wohnungen oder Großprojekte einbringt und wie sie in der Bezirksverordnetenversammlung auftritt. Einen weiteren Schwerpunkt des Interviews dreht sich um das Verhältnis von antifaschistischer und wohnungspolitischer sozialer Bewegung und in diesem Zusammenhang die sozialpolitischen Ursachen des gegenwärtigen Rechtsrucks.

Artikel-Details

Rubrik
Magazin
Autor/innen-Biografien

Peter Bescherer

Peter Bescherer ist Soziologe. Seine Forschungs- und Interessenschwerpunkte sind Stadt­forschung, Demokratietheorie, soziale Bewegungen und Arbeitssoziologie.

Hannes Witt

Hannes Witt ist im Bereich antifaschistischer Stadtteilarbeit aktiv, beschäftigt sich mit Gedenkpolitik und der Recherche zu rechten Strukturen. Er ist organisiert in der Berliner Gruppe North East Antifa (NEA).