Gentrifizierung: Kein ‚back to the city‘ – weder von Menschen, noch des Kapitals Kommentar zu Neil Smiths „Für eine Theorie der Gentrifizierung: ‚Zurück in die Stadt‘ als Bewegung des Kapitals, nicht der Menschen“ (2019 [1979])

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Jens Dangschat
Abstract

Neil Smith hat mit seinem Frühwerk „Toward a Theory of Gentrification. A Back to the City Movement by Capital, not People“ die dominante nachfrageorientierte Diskussion der Gentrifizierung herausgefordert. Seine Rent-Gap-Theorie trifft jedoch eher auf amerikanische Wohnungsmarkt- und Planungsbedingungen zu. Empirische Überprüfungen in Europa haben ergeben, dass Rent-Gap- und das Europäische ‚Gegenmodell‘  value gap parallel und sich gegenseitig verstärkend wirken. In der aktuellen Situation kommt das Investitionskapital jedoch nicht mehr aus dem Umland zurück in die Stadt, sondern wird als ‚Betongold‘ im globalen Maßstab gehortet und eingesetzt.

Artikel-Details

Rubrik
Debatte
Autor/innen-Biografie

Jens Dangschat

Jens S. Dangschat ist Stadt- und Regionalsoziologe und beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Strukturen und Prozessen, insbesondere hinsichtlich ihrer räumlichen Aspekte.