Finanzialisierung und die Raumproduktionen von Superreichen Kommentar zu Ray Forrest, Sin Yee Koh und Bart Wissink „Hypergespaltene Städte und die ‚unmoralischen‘ Superreichen. Fünf abschließende Fragen“

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Laura Calbet i Elias

Abstract

Der Kommentar zum Abschlusskapitel von Forrest, Koh und Wissink „Cities and the Super-Rich“ diskutiert den Unterschied zwischen direkten und indirekten Investitionen und betont die asymmetrische Position zwischen Privathaushalten, professionalisierten Akteuren und Finanzinstitutionen in Finanzgeschäften. Folglich plädiert die Autorin dafür, die Mechanismen zur Vermögenskonzentration der Superreichen nicht als ‚Parasitär‘ zu bezeichnen, sondern als die – einem finanzorientierten Akkumulationssystem immanente – Umverteilung von unten nach oben zu konzeptualisieren.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Calbet i Elias, L. (2018) „Finanzialisierung und die Raumproduktionen von Superreichen: Kommentar zu Ray Forrest, Sin Yee Koh und Bart Wissink ‚Hypergespaltene Städte und die ‚unmoralischen‘ Superreichen. Fünf abschließende Fragen‘“, sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 6(2/3), S. 127-134. doi: 10.36900/suburban.v6i2/3.444.
Rubrik
Debatte
Autor/innen-Biografie

Laura Calbet i Elias

Laura Calbet ist Stadtforscherin. Ihre Schwerpunkte sind Planungstheorie, Stadtpolitik und die Finanzialisierung  des Wohnens.