Wohnungsforschung

Aufsätze

Ein Urbanismus der Ungleichheit

‚Neue soziale Stadtpolitik‘ in Hamburg als Strategie der Verbürgerlichung

Moritz Rinn

Wie lässt sich Verdrängung verhindern?

Die Rent-Gap-Theorie der Gentrifizierung und ihre Gültigkeitsbedingungen am Beispiel des Frankfurter Gallus

Sebastian Schipper, Tabea Latocha

Sorgende Gemeinschaften?

‚Demenzfreundliche‘ Kommunen zwischen sozialstaatlichem Sparmodell und Emanzipationsgewinn

Mike Laufenberg

Keine Angst, es ist nur Gentrification?

Soziale und ökonomische Ängste, Kriminalitätsfurcht und Verdrängungsdruck im Düsseldorfer Bahnhofsviertel

Jan Üblacker, Tim Lukas

„Wir kaufen den Kiez zurück“

Milieuschutz und Vorkaufsrecht als Ansätze einer postneoliberalen Wohnraumversorgung in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg?

Martin Sarnow

Städte zu verkaufen

Prozesse der Enteignung und Praktiken der Wiederaneignung in Spanien

Kike España, Beatriz V. Toscano

Ghettos am Rande der Stadt?

Sozialwohnungsbaupolitik und soziale Ungleichheit in Kolumbien

Friederike Fleischer, Adriana Hurtado Tarazona, Maria Jose Alvarez Rivadulla

Debatte

Immobilien, Stadtentwicklung und die Superreichen

Kommentar zu Ray Forrest, Sin Yee Koh und Bart Wissinks „Hyper-Spaltung in Städten und die ‚unmoralischen‘ Superreichen“

Susanne Heeg

Finanzialisierung und die Raumproduktionen von Superreichen

Kommentar zu Ray Forrest, Sin Yee Koh und Bart Wissink „Hypergespaltene Städte und die ‚unmoralischen‘ Superreichen. Fünf abschließende Fragen“

Laura Calbet i Elias

Mieter_innenproteste von den 1960er bis in die 1980er Jahre in der BRD

Von der Klassenallianz zur Aufspaltung und Einhegung ins neoliberale Projekt

Lisa Vollmer

Soziale Wohnutopien 68

Everything must change

Felicita Reuschling

In die Zange genommen

Kritik am Wohnungsbau um 1968

Maren Harnack

Für eine wirklich soziale Wohnungspolitik

Wissenschaftler_innen fordern Schutz der Bestandsmieten, Gemeinnützigkeit und Demokratisierung

Die Unterzeichnenden

Alle Beiträge der Debatte: Für eine Theorie der Gentrifizierung

Magazin

PlanBude Hamburg. Kollektives Wissen als Grundlage von Stadtgestaltung

Renée Tribble, Patricia Wedler, Volker Katthagen

Rezension

Finanzialisierung der Hypotheken- und Bodenmärkte: Macht der Staat das Wohnen teuer?

Sammelrezension zu: Manuel B. Aalbers (2016): The Financialization of Housing und: Anne Haila (2016): Urban Land Rent.

Sabine Dörry

Blackbox Verdrängung: Die vergessene Seite der Medaille

Rezension zu Ilse Helbrecht (Hg.) (2016): Gentrifizierung in Berlin – Verdrängungsprozesse und Bleibestrategien. Bielefeld: transcript.

Stefania Animento

Erfolgreiches Scheitern eines politischen Projekts

Rezension zu Felix Silomon-Pflug (2018): Verwaltung der unternehmerischen Stadt. Zur neoliberalen Neuordnung von Liegenschaftspolitik und -verwaltung in Berlin und Frankfurt am Main. Bielefeld: Transcript.

Sofrony Riedmann

Wohnhäuser als Sozialgut – selbstorganisiert und kollektiv

Rezension zu Matthias Wendt (2018): ,Weil es nur zusammen geht‘. Commons-basierte Selbstorganisation in der Leipziger Hausprojektszene. Frankfurt/New York: Campus Verlag.

Eike Bülow

Verwaltungsethnographie aus der Perspektive aktivistischer Forschung

Rezension zu Lisa Riedner (2018): Arbeit! Wohnen! Urbane Auseinandersetzungen um EU-Migration. Eine Untersuchung zwischen Wissenschaft und Aktivismus. Münster: edition assemblage.

Jenny Künkel